Smoke on the Water – Classic Solo

“Smoke on the Water” is a song by the English rock band Deep Purple. It was first released on their 1972 album Machine Head. In 2004, the song was ranked number 434 on Rolling Stone magazine’s list of the 500 greatest songs of all time,[4] ranked number 4 in Total Guitar magazine’s Greatest Guitar Riffs Ever,[5] and in March 2005, Q magazine placed “Smoke on the Water” at number 12 in its list of the 100 greatest guitar tracks.[6]

smoke on the water

https://www.thomann.de/intl/index.html

http://gitarrenunterricht-daiki.de

How to Play – La Cucaracha

How to Play: La Cucaracha -Easy fingerstyle für Anfänger und Mittleres Niveau. Guitar Pro-Datei, Pdf und Audiobeispiel. Kostenfreier Download.

La Cucaracha (spanisch für die Küchenschabe, Kakerlake) ist ein spanisches Volkslied. Als Kontrafaktur wurde es zum mexikanischen Revolutionslied, dessen Refrain vermutlich auf General Victoriano Huerta anspielt. Den nannte man aufgrund seines Alkohol- und Drogenkonsums la cucaracha, angeblich konnte er ohne Marihuana nicht gehen. Der Text einzelner Strophen zieht die Truppen des Präsidenten Venustiano Carranza ins Lächerliche und huldigt dem Revolutionär und Bandenführer Francisco („Pancho“) Villa.

La Cucaracha
La Cucaracha

https://www.thomann.de/intl/index.html

http://gitarrenunterricht-daiki.de

R.I.P. Van Halen, this is for you! (Eruption)

A short tribute to Van Halen.

Edward Lodewijk Van Halen (January 26, 1955 – October 6, 2020) was an American musician and songwriter. He was the main songwriter and guitarist of the American rock band Van Halen, which he co-founded in 1972 with his brother, drummer Alex Van Halen, bassist Mark Stone, and singer David Lee Roth. He is regarded as one of the all-time great guitar players in rock history and was well known for popularising the tapping guitar solo technique, allowing rapid arpeggios to be played with two hands on the fretboard.

Eruption
Eruption

https://www.thomann.de/intl/index.html

http://gitarrenunterricht-daiki.de

How to play – No Woman No Cry

No Woman No Cry – Guitar Easy Fingerstyle. Ideal für Anfänger und Mittelstufe. Guitar Pro-Datei, PDF und Audiobeispiel. Kostenfreier Download.

No Woman, No Cry ist eine ReggaeBallade von Bob Marley und Vincent Ford. Sie wurde berühmt durch den siebenminütigen Konzertmitschnitt auf dem 1975 veröffentlichten Live!-Album. Erstmals veröffentlicht wurde das Lied 1974 auf dem Album Natty Dread von Bob Marley & the Wailers.

Der Titel ist in Jamaika-Kreolisch verfasst: „No, woman, nah cry“[6] (Englisch: “No, woman, don’t cry”, Deutsch: „Nein, Frau, weine nicht“).

no woman no cry
no woman no cry

http://gitarrenunterricht-daiki.de/how-to-play-romanza-guitar-fingerstyle-classic/

https://www.cordobaguitars.com

How to play – Romanza

Ideal für Anfänger und Mittelstufe. Angehängte Guitar Pro-Datei, PDF und Audiobeispiel. Kostenfreier Download.

“Romance Anónimo” is a piece for guitar, also known as “Estudio en Mi de Rubira”, “Spanish Romance”, “Romance de España”, “Romance de Amor”, “Romance of the Guitar”, “Romanza” and “Romance d’Amour” among other names. Its origins and authorship are currently in question

Romanza
Romanza

http://gitarrenunterricht-daiki.de/bb-blues-gitarrenunterricht-berlin/

https://www.cordobaguitars.com

Bb Blues Improvisation

Bb Blues

Blues ist eine vokale und instrumentale Musikform, die sich in der afroamerikanischen Gesellschaft in den USA um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert entwickelt hat. Der Blues bildet die Wurzel eines Großteils der populären nordamerikanischen Musik. Jazz, Rock, Rock ’n’ Roll und Soul sind nah mit dem Blues verwandt. Selbst in Stilrichtungen wie Hip-Hop ist ein Nachhall des Blues zu spüren. Eine häufig auftretende Bluesform hat zwölf Takte, die Melodie wird mit drei Akkorden (harmonische Grundfunktion) begleitet. Das Wort Blues leitet sich von der bildhaften englischen Beschreibung I’ve got the blues bzw. I feel blue („ich bin traurig“) ab.

Ein wichtiges Element sind die in den Melodien verwendeten Blue Notes. Blues als Genre ist aber ebenso charakterisiert durch die verwendeten Texte, Basslinien und die Instrumentation. Erst im Verlauf der ersten Dekaden des 20. Jahrhunderts bildete sich die heute meist verwendete Form, das AAB Pattern, heraus. Im frühen Blues war die lose Erzählform gängig. Die Texte waren zumeist geprägt durch die Rassendiskriminierung und andere Herausforderungen der Afroamerikaner.

Blues
Blues

https://www.thomann.de/intl/index.html

http://gitarrenunterricht-daiki.de